Alles über Schokolade

Alles über Schokolade

Bild2
Schokolade_gluecklich_Shop

 

 Orginal ARTISAN CHOCOLATE

 
D      digital
 
 
       international
 
 
E       erfolgreich
 
 
T       traditionell
 
 
Handmadegruß
 
Der Kakaobaum
Kakaubaum_Shop
 
Der Kakaobaum ist ein langer dünner Unterholzbaum mit 10 bis 15 Meter Höhe, wird auf Plantagen aber auf 2 bis 4 Meter gestutzt. Der Baum hat große glatte und das ganze Jahr über grüne Blätter, die 3 bis 4 Mal pro Jahr neu ausgetrieben werden. Im Alter von 2 bis 3 Jahren bildet der Kakaobaum erste Blüten, die größte Anzahl an Blüten erreicht er im Alter von 10 bis 15 Jahren. Die Blüten bestehen aus 5 kleinen, schmalen, rosenroten Kelchblätter und 5 Blütenblättern mit gelblich-weißer oder rötlicher Farbe. Die Bestäubung der Blüten erfolgt ausschließlich durch Insekten wie z. B. Mücken, die im warmen, feuchten Unterholz leben. Auf Plantagen wird die Blüte teilweise auch künstlich befruchtet.
Die unreife Frucht hat eine grüne Farbe, die reife je nach Kakaosorte eine gelbe, gelbrote oder rot- bis rotbraune Farbe. Die gurkenförmigen, 15 cm bis 25 cm langen und 7 cm bis 10 cm dicken ledrig-holzigen Früchte enthalten in fünf Reihen 25 bis 50 bohnenförmige Samen (Kakaobohnen), die in ein helles süßliches Fruchtmus eingebettet sind. Die Samen sind etwa 2 cm lang und 1 cm breit. Die Frucht sitzt direkt am Stamm. Pro Jahr trägt jeder Baum etwa 20 bis 30 Früchte, in guten Jahren bis zu 50 Früchte.
 
 
Die Geschichte der Schokolade
Botanik_Kakao_Shop
 
Die Schokolade hat eine sehr spannende Geschichte. Um 1500 v. Chr. begannen die Olmeken mit dem Anbau von Kakao. In der Hochkultur der Mayas um 300 n. Chr. werden die Kakaobohnen wichtigstes Handelsgut, Kultsymbol und Zahlungsmittel. Um 12oo begann sich die Kultur der Azteken zu entwickeln, deren Herrscher die Kakaobohnen zu den gleichen Zwecken verwendete wie die Mayas vor ihnen. 1492 entdeckte Christoph Kolumbus die "Neue Welt". Unter der Führung von Hérnan Cortés begannen daraufhin die Spanier die sogenannte "Neue Welt" zu erobern und besiedeln, im Zuge dessen lernten Sie die Schokolade kennen und schätzen. Von Spanien aus begann um 1500 der Siegeszug der Schokolade über Italien und Frankreich in die ganze Welt.
Die erste europäische Blüte erlebte die Schokolade in der Zeit des Barock. Es entstehen sogar eigene „Schokoladenhäuser“ und Schokolade ist das In-Getränk beim Adel und in Teilen des wohlhabenden Bürgertums. Für die Masse der Menschen bleibt Schokolade unbezahlbar.
Das 19. Jahrhundert revolutionierte die Schokolade. Zu Beginn des Jahrhunderts war sie noch ein Luxusgut das in Form von Trinkschokolade genossen wurde. Im Laufe des Jahrhunderts führte in vielen Ländern die Senkung oder der Wegfall von hohen Zöllen und Steuern auf Kakao zu einer Preissenkung. Gleichzeitig wurde der Kakaoanbau ausgedehnt und sorgte für ein zunehmend preiswerteres Angebot. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts löst zudem der Rübenzucker den teuren Import von Rohrzucker ab. Dazu kamen neue Maschinen die erstmals eine Massenproduktion ermöglichten und zugleich die Grundlage für neue Produkte wie Essschokolade, Milchschokolade und Kakaopulver waren. Die Einigung der deutschen Länder führte zudem die deutsche Schokoladenindustrie weiter voran. Am Ende des Jahrhunderts hatte die Schokolade ihre Form geändert, sie kam nun als Essschokolade oder als leichtes Kakaogetränk zum Kunden. Neue Produkte wie Tafelschokoladen, Pralinen und Hohlfiguren eroberten den Markt.
 
Schokolade & Gesundheit
Gesundheit_ohne_Rahmen
 
Die Kakaobohne ist eine der größten natürlichen Magnesiumquellen aller uns zur Verfügung stehender Lebensmittel. Gerade Magnesium wirkt am meisten entzündungshemmend, fördert die Herzgesundheit, entspannt die Muskulatur und unterstützt den Körper auf dem Weg zum Idealgewicht. Darüber hinaus enthält die Kakaobohne und gerade die Schokolade mit hohem Kakaoanteil eine beachtliche Menge an Mineralstoffen und Spurenelementen, wie Calcium, Kalium, Phosphor, Eisen und Kupfer. Außerdem sind sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonide enthalten, die das Immunsystem entlasten. Durch die Regulierung des Cholesterinspiegels wird auch das Herz-Kreislaufsystem ideal unterstützt. Die enthaltene Aminosäure Arginin fördert die Durchblutung des Körpers. Abgerundet wird das ganze durch den Gehalt an Theobromin, der für eine leicht anregende sowie stimmungsaufhellende Wirkung sorgt.
 
Schokolade von ChocoMe
01419_Shop
 
Gábor Mészáros studierte Chocolatier in Belgien. Er ist Gründer und Eigentümer der ChocoMe Manufaktur und hat sich von Anfang an fest entschlossen, höchst professionelle Schokolade zu kreeieren. Es war seine Idee, sein eigenes, kundenspezifisches dunkles Schokoladenrezept zu kreiern, um es als Flaggschiff von ChocoMe zu positionieren. Er besuchte mehrere Plantagen und Bauern in der Karibikregion und stimmte schließlich sein aromatisches Profil für seine eigene dunkle Schokolade in einem Schokoladelabor in der Nähe von Paris ab.
 
© Idee & Gestaltung: Stefan Dieth, Bregenzer Genussboutique